Integration & Migration

Dr. Necla Kelek: Autorin Ramdan-Demo

Die Ramadan-Demo

Artikel in der EMMA vom 14. Juni 2017

Die Ramadan-Demo ist verlogen!
Marek Lieberberg fordert muslimischen Protest gegen Terror. Necla Kelek kritisiert die Halbherzigkeit von MuslimInnen wie Lamya Kaddor, für die der Islam so gar nichts zu tun hat mit dem Terror. Die Deutsch-Türkin findet: Alle MuslimInnen stehen in der Verantwortung gegen den Islamismus - so wie einst alle Deutschen gegen den Nazismus.

Klartext bei der Zuwanderung

Zeit für Klartext bei Zuwanderung

Erschienen in: Rheinische Post, 11. Januar 2016

GASTBEITRAG Hunderttausende junge männliche Flüchtlinge müssen nicht nur die eigene Freiheit lernen. Sie müssen lernen, die der anderen zu respektieren. Das klappt nicht, wenn die Politik keine klaren Regeln aufstellt, findet unsere Gastautorin.

TrabZone, Foto H. Güres

Verhätschelte Söhne, dienende Töchter

Erschienen in: Der Standard 5./6. März 2016

Reden wir über Kulturdifferenz: Wer die im Namen des Islam verlorenen Söhne und fremden Töchter in die
Gesellschaft integrieren will, muss auch sagen, was hier erlaubt und was verboten ist. Ein Freiheitsplädoyer.

Gastkommentar Anschläge in Paris

Anschläge in Paris

Gastkommentar in NZZ 17.11.2015

Der Islam: Gewalt oder Reform
Muslime weisen die im Namen ihrer Religion begangenen Gewalttaten entsetzt von sich – aber das allein genügt nicht. Die Sozialwissenschafterin Necla Kelek fordert ein zeitgemässes Glaubensverständnis.

Necla Kelek: Am Berg der Moral

Am Berg der Moral

Erschienen in: Neue Zürcher Zeitung, 03.10.2015

Die muslimischen Zuwanderer kommen – doch wir  sind auf sie nicht vorbereitet.
Massen von muslimischen  Zuwanderern strömen derzeit  nach Deutschland in der  Hoffnung, ein besseres Leben zu  finden. Bereits vorher gab es  Schwierigkeiten mit der  Integration. Wie genau will man  die Sache jetzt besser machen? 

Necla Kelek über jugendliche Djihadisten, Bild F. Höhne

Necla Kelek über Jugendliche Jihadisten

Erschienen in chrismon Februar 2015

Abb. Frank Höhne

Von Freiheit überfordert
Aus den Vororten von Paris und Hamburg ziehen sie in den „Heiligen Krieg“. Necla Kelek: Wir dürfen nicht noch mehr von ihnen verlieren!

Frauen und Islam

Ich will Necla Kelek hören

Frauenmarsch Hamburg

Artikel in der EMMA vom 14. Mai 2017
Bild: Alexandra Eul


Frauenmarsch: Flop oder Erfolg?
Auch der Boykottaufruf des Scharia-gläubigen Moscheenverbandes konnte den Multikulti-/Frauenmarsch nicht verhindern. Nicht alle haben sich einschüchtern lassen. Auch wenn die Grüne stellvertretende Bürgermeisterin dem Rat der Schura folgt.

Terre des Femmes fordert Kopftuchverbot

Recht auf Kindheit muss gewahrt bleiben

Berlin, 22.05.2017

TERRE DES FEMMES fordert gesetzliches Kopftuchverbot bei Mädchen
TERRE DES FEMMES fordert, das sogenannte Kinderkopftuch im öffentlichen Raum, vor allem in Betreuungs- und Ausbildungsinstitutionen, für alle minderjährigen Mädchen gesetzlich zu verbieten. Darauf hat sich die Frauenrechtsorganisation auf ihrer jährlichen Hauptversammlung mit großer Mehrheit am vergangenen Wochenende verständigt.

Necla Kelek: Kopftuchzwang

Kopftuchzwang

Erschienen in: FAZ 1. April 2015

Was hat das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil, das Lehrerinnen zubilligt, Kopftuch zu tragen, getan? Es wirft den Kampf muslimischer Frauen um Selbstbestimmung auf fatale Weise zurück.

Türkei

Kemal Kilicdaroglu, Oppositionsführer der türkischen CHP

Adalet-Marsch
Kemal ist der türkische Forrest Gump

Artikel in der WELT vom 8. Juli  2017
Bild: Kemal Kilicdaroglu, Oppositionsführer der türkischen CHP, hatte die Idee. Tausende folgen ihm auf der Straße des Protestes

Quelle: AP

Ein Oppositionsführer lief zu Fuß von Ankara nach Istanbul, um gegen ein Urteil zu protestieren. Zuerst verspottet, wurde der „Marsch für Gerechtigkeit“ zu einer mächtigen Demonstration gegen Erdogan.

Necla Kelek: Hayir

„Warum gibt die Bundesrepublik in dieser Frage ihre Souveränität auf?“

Berlin, 2016

„Wir sind nicht der verlängerte Arm Erdogans“,  empört sich der Sprecher des türkischen Dachverbands der Moscheevereine DITIB. Dass die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e,V. (DITIP) unter der Leitung und Kontrolle der türkischen Religionsbehörde DIYANET in Ankara steht und damit der direkten Weisung des AKP- Ministerpräsidenten folgt, wird niemand ernsthaft bestreiten können.

Necla Kelek

Blühende Ironie in Istanbul

Erschienen in: Neue Zürcher Zeitung, 23. März 2017

Tulpenwahn
Im April blühen in Istanbul wieder über 20 Millionen
Tulpen. Sie begrüssen die Besucher am Flughafen,
blühen in den Strassen, auf Plätzen, in Parks,
am Bosporus.

Beschneidung

Fünf Jahre Jungen Beschneidungsgesetz

„Bald ist es soweit! Aufgeregt und voller Vorfreude blickt der elfjährige Tahsin auf das kommende Ereignis, das ihn und seinen kleinen Bruder Emir endlich zu Männern machen soll: Die Beschneidung. "Wenn ich beschnitten bin, dann bin ich ein echter Mann", freut sich Tahsin.

Fachtagung „Jungenbeschneidung in Deutschland.
Eine Bestandsaufnahme“ an der Universität Düsseldorf

Höchste Zeit für eine neue Betrachtung

Artikel von Renate Bernhard:

Viel Wirbel gab es schon im Vorfeld. Für die drei Veranstalter der Fachtagung „Jungenbeschneidung in Deutschland. Eine Bestandsaufnahme“ -  dem klinischen Institut für Psychosomatische Medizin, der Sektion Kinder- und Jugendpsychosomatik der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und der Betroffenenorganisation Mogis e.V. - schrieb Prof. Matthias Franz in der Rheinischen Post einen Vorbericht: Titel „Beschneidung ist ein Akt der Gewalt“. Darauf antwortete sein universitärer Kollege Dr. Rotem Lanzmann, Vorsitzender des Bundesverbands jüdischer Mediziner mit: „Antisemitismus ist ein Akt der Gewalt“.

Dr. Necla Kelek
Mail: post@neclakelek.de

Necla Kelek Terre des Femmes

Impressum